Was ein Zahnarztbesuch mit charismatischem Auftreten zu tun hat…

Fuerteventura facebook (3)

Letzte Woche hatte ich einen wichtigen Termin: die sanfte Entfernung meiner Weisheitszähne.

Es ist 13.15 Uhr und ich betrete die Praxis. Um 13.30 soll es soweit sein. Ich gehe kurz auf die Toilette und als ich ins Wartezimmer zurückkehre, werde ich schon von der Assistentin abgeholt. Zack – auf einmal geht alles ganz schnell. Ich sitze auf dem Stuhl und das Lätzchen ist schon umgelegt. Meine Nervosität steigt und in meinem Bauch kribbelt es.
Da betritt mein Arzt den Raum. Er erscheint an der Tür, bleibt erst einmal stehen, lächelt mich an – begrüßt meine Begleitung und dann reicht er mir die Hand. Und auf einmal ist meine Aufregung verschwunden – ich weiß, hier bin ich gut aufgehoben. Er betritt den Raum und ich habe das Gefühl, ER ist nur für mich da – alles andere spielt gerade keine Rolle.

Das ist Charisma!

Manche Menschen glauben, dass Charisma eine Gottesgabe sei oder angeboren. Charismatisches Auftreten kann man lernen, denn es hat viel mit Ihrer Körpersprache zu tun. Wenn mein Zahnchirurg den Raum betritt, steht er verwurzelt mit beiden Beinen im Eingang. Sein Körper strahlt Ruhe aus. Sein Blick ist bewusst erst auf mich und dann auf meine Begleitung gerichtet. Er ist ganz im Moment!

Wir sind was wir trainieren

Im Alltag ist es nicht leicht im Hier und Jetzt zu sein, denn wir sind häufig durch viele Dinge abgelenkt.
Seit gut einem halben Jahr meditiere ich jeden Tag 10 Min und es hilft mir im Alltag ruhiger und fokussierter zu sein. Wie das für mich funktioniert? Ich brauche die Bestätigung von außen. Jemand, der sagt: „Gut gemacht, liebe Melanie!“
Wie motivieren Sie sich? Was brauchen Sie, damit Sie die Dinge durchhalten, die Sie sich vornehmen? Ich treffe mich einmal die Woche morgens um 7 in einer Skypekonferenz, wir tauschen uns zu beruflichen Themen aus und nehmen uns verschiedene Aufgaben vor.
Warum ist das wichtig?

Routinen zu entwickeln, die Sie stärken und Ihr Leben besser machen

Ich weiß nicht welche Routine mein Zahnchirurg hat, damit er so entspannt und frisch in meinem Behandlungszimmer auftauchen kann. Aber wenn wir uns Menschen anschauen, die in ihrem Bereich besonders erfolgreich sind, dann ist es spannend sich ihren Alltag anzusehen. Meine Freundin, sie ist auch Zahnchirurgin, achtet z.B. sehr darauf, dass sie nie zwei Dinge gleichzeitig tut. Sie werden Sie z.B. nie telefonierend im Auto antreffen. Wenn ich Seminar habe, dann habe ich auch eine ganz besondere Morgenroutine, die mich auf den Tag einstimmt.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie eine gute Routine für sich entwickeln, damit Sie mit guter Kraft charismatisch auftreten können.
Meine OP ist übrigens gut verlaufen.
Ihre Melanie Künzl
Nächste Workshops zum Thema charismatisches Auftreten und Körpersprache bewusst einsetzen gibt es hier:
„Wirkungsvoll kommunizieren“ – (M)Ein gelungener Auftritt
24.+25.11.2017 // Kreissparkasse Köln Management Forum