Was ein indisches Frühstück mit einem Lächeln zu tun hat

Delhi, Indien, erster Morgen, erstes Frühstück – ich liebe indisches Essen und besonders habe ich mich schon auf Idli gefreut…das ist ein ganz typisches Gericht aus Reismehl … mhh lecker.

Das Buffet ist riesig … es gibt ein Abteilung mit kontinentalem Frühstück und eine Ecke mit den indischen Spezialitäten…da will ich hin…ich bin noch ein bisschen unsicher und schleiche so langsam zu der Ecke und schaue mir die Töpfe an und lese, was auf den Erklärungskärtchen steht. Was nehme ich mir den jetzt? Welches Schüsselchen ist jetzt das Richtige?
Puh, ganz schön viel Neuland und während ich so dahin schleiche und mir denke, dass mich alle Menschen nur komisch anschauen, weil sie denken: „was will die wohl hier?“ fällt mir auf, dass ich die ganz Zeit nach unten blicke, damit bloß die Kellner und der Koch meine Unsicherheit nicht sehen.

Tata … in dem Moment fällt es mir wie Schuppen von den Augen … das was ich gerade erlebe, ist genau das, was ich in meinen Seminaren meinen Teilnehmern erkläre: Blickkontakt braucht Mut und schafft Verbindung zu den Menschen und in Kontakt zu sein, ist immer ein Geschenk. Aber in diesem Moment war alles um mich herum neu und ich kannte die Spielregel nicht.

Ok, dann mal los liebe Melanie, rein in das Ungewisse! Du weißt ja wie es geht. Was habe ich also gemacht: Meine Schultern leicht nach hinten genommen, den Blick ein wenig nach oben gerichtet und dem Koch hinter den unbekannten Töpfen ein Lächeln geschenkt…und was habe ich zurückbekommen: ein Lächeln. Am nächsten Tag habe ich mich mit dem Koch dann sogar unterhalten und ihm erzählt, dass ich das indische Essen liebe.

Was hat das mit der beruflichen Bühne zu tun? Manchmal reicht ein Lächeln aus, um mit Menschen in Kontakt zu kommen – z.B. einen potenziellen Kunden auf einer Veranstaltung anzusprechen, die Geschäftsführerin um einen Termin zu bitten, um endlich ein wichtiges Thema zu klären. Ich wünsche Ihnen zum Anfang des Jahres viel Mut und Freude beim Verschenken Ihres Lächelns.