Die berühmte Armeslänge

20141106_kuenzl_3210-klein
Herbstzeit ist auch Messezeit und das heißt viele, viele Gespräche an runden Stehtischen.
Nun gibt es ja Menschen, die nicht unbedingt den allerschönsten Duft verströhmen und wir als Gesprächspartner das Gefühl haben, dass unser Gegenüber schon ein bisschen weiter weg stehen könnte.

Der Tanz um den Tisch

Doch jedes Mal, wenn wir einen Schritt zur Seite treten, folgt uns die Person. Das Gespräch endet in einem Tanz um den Tisch und wir sind unserem Ziel – Abstand zu gewinnen – nicht wirklich näher gekommen.

Ein Bein stellen

Es gibt einen leichten körpersprachlichen Trick, wie Sie es schaffen Ihr Gegenüber auf Abstand zu halten. Stellen Sie einfach Ihr Bein, das zu Ihrem Gesprächspartner gerichtet ist, leicht nach außen und gestikulieren Sie ebenfalls mit der zu ihrem Gegenüber gerichteten Hand –  so schaffen Sie eine entspannte körpersprachliche Barriere.
Dies ist der erste körpersprachliche Schritt – er kann Wunder wirken, denn nicht jeder Mensch hat das gleiche Nähe und Distanzerleben. Durch das ausgestellte Bein signalisieren Sie unterbewusst Ihre Grenze – manchmal ist sie eine Armeslänge oder eben eine Beineslänge.